Stand: Oktober 2014


Murgtalbahn KBS 710.41 (ex KBS 302, 713, 716)

(Karlsruhe)- Rastatt- Freudenstadt

(Bild zur Vergrößerung anklicken; über den Browser geht es zurück)
 

Die Murgtalbahn verbindet Rastatt mit Freudenstatt und folgt größtenteils der namengebenden Murg. Die 58 Kilometer lange Strecke ist überwiegend eingleisig und heute komplett elektrifiziert. 

Die Strecke wurde in verschiedenen Bauabschnitt von württembergischer beziehungsweise badischer Seite erbaut. Von badischer Seite ging es primär um die Anbindung der umfangreichen Holzindustrie an die Schiene. Mit diesem Anschluss entwickelte sich rund um Gaggenau eine umfangreiche Industrie, deren bekanntester Vertreter das ehemalige Unimog Werk von Daimler Benz ist. Die endgültige Fertigstellung der kompletten Strecke war aufgrund der schwierigen Trassierung erst 1928 abgeschlossen. Der steilste Abschnitt befindet sich zwischen Baiersbronn und Freudenstadt und erforderte anfangs den Einbau einer Zahnstange, und später den Einsatz steilstreckentauglicher Dampf- bzw Diesellokomotiven.

Seit 2003 ist die Strecke durchgehend elektrifiziert und wird von Stadtbahnen der AVG vom Typ GT8 befahren. Nennenswerten Güterverkehr gibt es nur noch im unteren Abschnitt zwischen Gernsbach und Rastatt. 

Beginnen wir mit einem Blick auf die Kursbuchtabelle des Jahres 1953: Unter der damaligen Nummer 302 finden wir nicht einmal ein Dutzend Zugpaare. Interessant ist der S769/770 mit Kurswagen Frankfurt- Freudenstadt und zurück. Bereits 1953 gab es wohl schon wieder einen vergleichsweise überschaubaren touristischen Verkehr. Das Zugpaar S769/770 war auch die schnellste Verbindung und schafften die Strecke berg- und talwärts in rund 1.55 Stunden. Sechs Minuten Aufenthalt in Schönmünzach lassen vermuten, dass hier auf Baureihe 94, später 82 umgespannt wurde. 

Im Jahre 1971 ist es immer noch die KBS 302 mit einem leicht ausgeweiteten Verkehr. Mit dem E1607/E1606 bzw E1901/E1774 gibt es jetzt zwei Zugpaare mit Kurswagen. Es gibt auch eine zusätzliche durchgehende umsteigefreie Verbindung nach Frankfurt. Der Aufenthalt in Schönmünzach hat sich auf ein bis zwei Minuten verkürzt, da 1971 Dieselloks der Baureihe 213 zum Einsatz kommen. Die Gesamtstrecke wird jetzt im günstigsten Fall in 1.38 Stunden geschafft. Die Beschleunigung der Züge scheint sich aus dem verkürzten Aufenthalt in Schönmünzach und fünf Minuten Zeitgewinn auf der Rheintalstrecke abzuleiten.

1972 läuft die Murgtalbahn unter der Nummer 713. Ansonsten hat sich gegenüber dem Vorjahr nicht viel geändert.  

1987 fahren schon lange 218er auf der Strecke. Es gibt jetzt Direktverbindungen nach Hamburg und ins Ruhrgebiet, die als D Züge - eine zeitlang auch als FD - klassifiziert sind. Die schnellsten Züge liegen jetzt so bei 1.32 Stunden. Also eine leichte Beschleunigung gegenüber 1971/72. Auffällig ist, dass die Kursbuchtabelle deutlich "voller" geworden ist, was ein erweitertes Angebot vermuten lässt. Weiterhin völlig unzureichend ist das abendliche Zugangebot. Zwischen 20 und 21 Uhr werden die Bahnsteige hochgeklappt und es gibt nur noch eine Busverbindung flußaufwärts. An diese unbefriedigende Situation kann ich mich persönlich auch noch gut erinnern. 

Im Jahre 2000 gibt es nur noch RE und RB auf der Murgtalbahn. Ein solcher RE braucht trotz vieler Halte aber auch nur 1.39 Stunden für die Gesamtstrecke. Dem Wegfall der höherwertigen D Züge steht die Einführung eines Stundentaktes gegenüber.

Dies ist nun die aktuelle Kursbuchtabelle. Die Murgtalbahn läuft unter der Nummer 710.41. In der Zwischenzeit wurde die Strecke elektrifiziert und in das Karlsruher Modell integriert. Es verkehren S Bahn oder Eilzüge, die aus AVG Zweisystem Triebwagen der Bauart GT8/ Baureihe 450 gebildet sind. Ausnahme ist der Murgtäler Radexpress, der lokbespannt mit 111 aus N Wagen besteht. Dieser schafft die Strecke in 1.32 Stunden, der Eilzug sogar in 1.31 Stunden. Gegenüber 1953 ist das ein Zeitgewinn von etwas mehr als zwanzig Minuten. Viel oder wenig für rund achtzig Kilometer? Wie sähe wohl die Bilanz VW Käfer 1953 gegen Golf 2012 aus?

Alle Züge der Murgtalbahn beginnen bereits in Karlsruhe und fahren bis Rastatt auf den beiden Rheintalstrecken. Die 218er fuhren dabei normalerweise vom westlichen Flügel des Karlsruher Hbf ab.  218298 fotografiert am 10.5.85. 

Der letzte werktägliche Zug ins Murgtal war der N5943 bespannt mit 218296, der in der Abendsonne des 10. Mai 1985 auf die Ausfahrt wartet.

Jetzt haben wir bereits das Rheintal verlassen. Ich stehe auf dem Hochwasserdamm der Murg und erwarte die Durchfahrt des D772, bespannt mit 218297 durch den Hp Bischweier, aufgenommen am 21.6.1987. Auf dem Bahnhofsvorplatz steht unser Opel Corsa. 

In der Gegenrichtung habe ich am 5.4.1986 die 218478 vor N5925 fotografiert. Der Zug besteht noch aus den Leichtschnellzugwagen mit einem Mitteleinstieg. Auch hier ist mein VW Käfer das einzige Fahrzeug auf dem Bahnhofsparkplatz. 

Der Wintersturm "Lothar" brachte mal wieder Holzzüge auf die Murgtalbahn. Am 21.8.2000 wartet 294104 in der westliche Ausfahrt von Gaggenau auf die Weiterfahrt.

Gaggenau wurde im 2. Weltkrieg stark zerstört. Auch das Bahnhofsgebäude fiel den Bombenangriffen zum Opfer. Der in der Nachkriegszeit errichtete Zweckbau ist nicht gerade eine architektonische Meisterleistung. Mit etwas Farbe wurde bei der Fassade nachgeholfen. Am Hausbahnsteig wartet 218478 vor E 3710 auf die Weiterfahrt

Das ehemalige Unimogwerk der Daimler AG verfügt(e) über eine eigene Werklok, hier aufgenommen am 25.6.87. Auf dem Flachwagen hinter der Lok steht ein fabrikneuer MB Trac.

Die katholische Kirche in Ottenau eignete sich vorzüglich als Beiwerk für Eisenbahnbilder. 218294 vor E3050 auf dem Weg nach Gaggenau, aufgenommen am 17.5.1987.

Die gleiche Stelle mit einem vom 212171 bespannten Nahgüterzug, 7.12.85.

Die Gegenrichtung mit 218479 vor E3701 am 1.5.87.

Irgendwo zwischen Gaggenau und Gernsbach die 218294 zwischen blühenden Obstbäumen. (27.4.85)

An der westlichen Ausfahrt von Gernsbach stand dieses herrliche badische Stellwerk, was leider inzwischen abgerissen wurde. Vor dem Gebäude die 333144, aufgenommen am 27.4.85.

Die gleiche Stelle, der gleiche Tag  mit der rangierenden 218294.

Am 13.7.85 war ich wieder vor Ort. 218296 und wieder die 333144 in der westlichen Ausfahrt von Gernsbach.

Jetzt geht es raus auf die Strecke Richtung Gaggenau. Das bekannte Stellwerk und die Liebfrauenkirche von Gernsbach vervollständigen die Aufnahme.

Am 19.4.86 war das Wetter deutlich bescheidener. Trotzdem habe ich die 212214 mit ihrem Güterzug fotografisch dokumentiert.

Auch am 12.7.86 kam eine V100 zum Einsatz. 212271 beim Rangieren.

Jetzt sind wir bereits hinter Gernsbach angekommen. Zwischen Obertsrot und Gernsbach kommt mir am 6.12.86 die bereits bekannte 333144 vor die Linse. Im Vordergrund ein bereits ein nicht mehr benutzter Gleisanschluss. Vermutlich führte er über die B462 zu Kast Verpackungen. 

Der nächste beliebte Fotopunkt ist ein Fischteich mit der Herz Jesu Kirche von Obertsrot im Hintergrund. Wir beginnen mit einer Doppeltraktion 218478 und 479 vor dem D772/D700, aufgenommen am 27.6.87.

Am 16.6.87 war ich auch vor Ort. Talwärts fährt der E3700, bespannt mit 218484. 

Auch am 26.6.87 war es wieder die 218484, die diesmal den D772/700 (Freudenstadt - Hamburg bzw Dortmund) bis Karlsruhe bespannt. 

Am 27.6.87 habe ich auch die Übergabe Weisenbach - Gernsbach fotografiert, die mit der schon bekannten Stammlok 333144 bespannt war. 

Am 26.6.87 war es nur ein Wagen, der zu ziehen war. 

Eine weitere Güterzugleistung wurde am 27.6.87 von 212248 erbracht, die wohl von Baiersbronn kam.

Dreizehn Jahre später bringt am 21.8.2000 die 294104 einen Güterzug mit Sturmholz von Baiersbronn nach Karlsruhe. 

Der Nachschuß mit den Holzwagen und Fischteichen.

Von dem gegenüber liegenden Hang habe ich diese Aufnahme des bergwärts fahrenden D773 mit 218479 gemacht.( 17.5.86). Man beachte den Behelfspackwagen.

In der Gegenrichtung der von einer unbekannten 218 gezogene N5932, aufgenommen am 17.5.86 bei der Ausfahrt aus dem Hp Obertsrot.

So sah damals der Hp Obertsrot aus: 218471 bespannt am 27.6.87 den E3701, der noch aus vierachsigen Umbauwagen gebildet wurde. Im Hintergrund Schloss Eberstein mit seinem Weinberg.

In der Einfahrt vom Bf Hilpertsau habe ich auch oft gestanden. Am 1.6.85 kam mir wieder mal die 333144 vor die Linse

Die 150 Jahrfeiern der DB haben 290002 ins Murgtal verschlagen. Sie bringt am 1.6.85 einen Zug mit historischen Fahrzeugen zur Lokausstellung nach Forbach.  

Der Nachschuß mit  EFZ 527596. Im Hintergrund die Ausfahrtsignale von Hilpertsau

Wenige Meter bergwärts diese Aufnahme von 218477 vor E3701, aufgenommen am 11.4.87. 

Am 6.12.86 rangiert die 212223 in der Ausfahrt von Hilpertsau. 

Am 11.4.87 im Bf Hilpertsau die 333144 mit ihrer Übergabe. 

Hier steht die 333144 vor dem Bahnhofsgebäude von Hilpertsau. Wenn ich mich richtig erinnere ein unscheinbarer Zweckbau, aufgenommen am 1.6.85.

Jetzt noch ein Blick in die nördliche bzw bergseitige Ausfahrt von Hilpertsau, aufgenommen am 6.12.86.

Nun sind wir bereits am nördlichen Ortseingang von Hilpertsau angekommen, in etwa auf der Höhe der abzweigenden Straße Richtung Kaltenbronn. Das im Vordergrund verlaufende Anschlussgleis führt zu Badisch Karton, heute Smurfit Kappa. Bei der fotografierten Köf III handelt es sich um 332047. (19.10.85) 

Jetzt habe ich mich oberhalb von Badisch Karton auf der westlichen Hangseite des Murgtals postiert. Wir schreiben den 29.12.87 und blicken hinab auf eine 218 mit einem Sonderzug.

Es folgt der E3701 mit einer schönen Kombination aus Leichtschnellzugwagen, Umbauvierachser und Silberling. Oben links im Bild die Straße zum Kaltenbronn. 

In der Gegenrichtung der E3702, der gerade einen aufgelassenen Steinbruch mit den entsprechenden Verladeeinrichtungen passiert hat. Etwas weiter rechts erkennt man das Einfahrtsignal von Weisenbach.

Am 1. Juni 1988 war ich wieder vor Ort und habe den E3710 fotografiert. Sommerlich grün zeigt sich das Murgtal.

Jetzt fehlt nur noch eine Aufnahme aus dem Frühling: Am 3.April 1999 schiebt 218292 den RE15376. Die Lok zeigt sich in orientrot. Jetzt fahren Wendezüge im Murgtal. Der Wagenpark aus Silberlingen ist sanitärfarben angestrichen. 

Nun sind wir in der talseitigen südlichen Ausfahrt von Weisenbach angekommen. Löffel hoch heißt es für 218295 vor D772. Eine weitere unbekannte 218 in beige- türkis steht im Bahnhof.(1. Juni 1985) 

Am 21.6.87 steht ein Gleisbauzug im Bahnhof von Weisenbach, bespannt mit 212169. 

Am nördlichen Bahnhofsende von Weisenbach gibt es eine Überführung, von der ich 218477 vor E3703 fotografiert habe. Man beachte auch den zeitgenössischen Fuhrpark: Ich erkenne einen älteren Ford Transit, Ford Sierra Turnier, MB W123, VW T2 Kombi, Ford Escort, älterer 5er BMW und Golf 2. (1. Juni 1988)

Die Ausfahrt steht! Hinter der 218 hängt ein erstklassiger, klimatisierter IC Wagen, der planmäßig mitgeführt wurde. Habe noch mal das Kursbuch von 1988 gewälzt. Der E3703 führte die Kurswagen von Hamburg aus FD 1971 mit. 

Am 3.4.1999 zeigen sich die Bahnanlagen stark verändert. Die Formsignale wurden durch Lichtsignale ersetzt, das Gleis 4 ist verschwunden. Am Bahnsteig stehen jetzt Wendzüge. 218476 schiebt den RE15378.

Der Blick in die Gegenrichtung zeigt die Einfahrt des obigen Zuges. Leider habe ich keine vergleichbare Aufnahme aus den achtziger Jahren gefunden. Sonst hätte man gesehen, dass links von den vorhandenen Gleisen  noch ein Gleisanschluss zum Holtzmann Werk Weisenbach/ Breitwies verlief. 

Diese Aufnahme vom 1.6.1985 entstand am Bahnübergang der B462, etwas südlich von Weisenbach. Im Hintergrund erkennt man das oben erwähnte Anschlussgleis. Die Lok kennen wir bereits. Sie hat die Fahrzeuge für die Lokausstellung in Forbach angeschleppt.

Aufgrund der 150 Jahrfeiern gab es Sonderfahrten mit 628008 im Murgtal.(1.6.85)  

Direkt hinter obigem Einschnitt und Bahnübergang  kreuzt die Eisenbahnstrecke mittels einer Stahlbogenbrücke die Murg. 218483 rollt am 28.6.87 mit N5032 Richtung Weisenbach. Im Hintergrund das Einfahrtsignal.

Am gleichen Tag stand ich auch auf der anderen Seite und habe 218295 vor N5939 fotografiert. Im Hintergrund die Häuser von Weisenbach. Vor dem ehemaligen Bahnwärterhaus verläuft die B462. 

Der D772/700 stand bei mir besonders hoch im Kurs, war er doch planmäßig mit zwei 218ern bespannt. Hier stehe ich auf dem Panoramaweg und blicke auf Au und Murgtalbahn hinab. (11.4.87)

Ein Jahr später, am 2.4.88 die gleiche Situation, nur jetzt mit Tele. Oben links erkennen wir die heute stillgelegte Papierfabrik Holtzmann Breitwies, zu dem das Anschlussgleis führte. Links unterhalb des Schornsteins der schon lange aufgelassene Hp Au, weit außerhalb des Ortes gelegen. War wohl eher für die Arbeiter der Papierfabrik, als für die Anwohner des Ortes angelegt worden.

Ein Blick vom Panoramaweg flußabwärts. Ein kurzer Güterzug mit 212 hat gerade die Murgbrücke passiert und fährt Richtung Langenbrand, was wohl auch der Zielort für die Güterwagen ist. (2.4.88)

Hier stehe ich an der B462 . Vor der Ortskulisse von Au die 218479 vor E3601. Am unteren rechten Bildrand die Ausläufer der Papierfabrik, schon in leicht desolatem Zustand.(27.4.85)

Ich konnte mir es nicht verkneifen, noch mal draufzudrücken, 

Talwärts rollt die 218294 mit ihrem Güterzug, auch aufgenommen am 27.4.85. 

Und auch hier noch mal draufgedrückt 

Am 24.4.94 war ich wieder vor Ort. Betrüblicherweise habe ich mir die Zugnummer diesmal nicht notiert. Bemerkenswert sind die Beiden G Wagen hinter der Lok. Für Fahrradtransport?! 

Auch hier der Zweitschuß. Warum diese Aufnahmen jetzt so einen komischen Farbstich haben, weiß ich nicht. Vielleicht liegt es an einer Fehlbedienung des Scanners.  

Talwärts rollt ein Zug bestehend aus einer orientroten 218, einem BDm in beige- türkis, einem Silberling und einem "angemalten" Silberling. 

Auch hier noch der Zweitschuß: Der Hang ist zwischenzeitlich gut bebaut. 

Diese Aufnahme müsste am nördlichen Ortsende von Au entstanden sein. Hinter den Fabrikgebäuden rechts verläuft die Bundesstraße, wo die vorherigen Aufnahmen entstanden sind. 218484 vor N5939 am 11.7.87.

Hier stehe ich auf dem Tunnelmund auf Höhe des Einfahrtvorsignals von Langenbrand- Bermersbach. Rechts die damals noch betriebene Papierfabrik Holtzmann, Werk Weisenbach/ Breitwies. Am 5.4.86 wurde der D701, bespannt mit 218477. Rechts am Hang die Bundesstrasse, eine Ebene tiefer die Anschlussbahn. Irgendwo müsste man auch noch den Schuppen der Werklok erkennen.

Dies ist einer meiner Lieblingspunkte mit Tunnel und Brücke, kurz vor dem Bf Langenbrand. Wir sehen den E3701, bespannt mit 218295. Die Wagengarnitur besteht komplett aus LS Wagen. (13.7.85

Am 3.1.87 war ich wieder vor Ort. Fotografiert wurde die beige- türkise 218480 vor dem E3701.

Am 1.6.88 an der gleichen Stelle die 218290 vor D2701.

Und jetzt mit Latz: 218302 bespannt den RE15377. (3.4.99)

Die Gegenrichtung ist fast noch besser. Wir beginnen mit der 218296 vor einem Ng. (13.7.85)

Jetzt das gleiche Motiv mit dem D772 und einer unbekannten 218, aufgenommen am 11.8.85.

Jetzt sind wir bereits in der südlichen Ausfahrt vorn Langenbrand- Bermersbach angekommen. Ohne Halt durchfährt der D773 den Bf, dessen Signale durchgeschaltet sind. (28.6.87)

Aus der Gegenrichtung kommt die 218228 mit dem E3706. Ich habe in meiner Datenbank "Leihlok" notiert. Ich vermute, dass die Lok vom Bw Regensburg ausgeliehen wurde. Loks aus dieser Nummernserie waren m.W. nie in Karlsruhe beheimatet. Oberhalb des Tunnelmundes das namengebende Bermersbach einige Höhenmeter über seinem Bf gelegen. (11.7.87)

Mit einem einsamen Güterwagen aus Baiersbronn ? fährt 212176 in den Bf Langenbrand ein. Durch den Tunnel führt die Strecke Richtung Forbach, das rechte Anschlussgleis gehört zur Papierfabrik Wolfsheck, die auch zu Holtzmann gehörte. Mittelweile ist das Werk stillgelegt.(3.1.87)

212176 setzt um. Am Bahnhof warten weitere Wagen aus dem Anschluss.

Die Wagen aus dem Anschluss werden angekuppelt. 

Und weiter geht die Fahrt Richtung Bermersbach, wo vermutlich weitere Wagen warten.

Jetzt noch die Aufnahmen von der Werklok: Laut rangierdiesel.de müsste es die Lok 285 sein, eine Krauss- Maffei vom Typ M 225 B, gebaut 1971. (27.4.85)

Und ein Bild von der Rückseite sollte nicht fehlen.  

Die gab es auch in rot! Eher hat man wohl der Lok zwischen April und Juli 1985 eine neue Lackierung spendiert. (13.7.85) Später gab es dann einen C Kuppler von KM. Den habe ich leider nie fotografiert.

Jetzt kommen wir zur Tennetschlucht: Unten in der Mitte des Bildes befindet sich die uns von dem Anschlussgleis her schon bekannte Papierfabrik Wolfsheck. Oben halb links im Bild die Passhöhe "Rote Lache" und das dazu gehörige Hotel. Hinter der "Roten Lache" geht es nach Baden- Baden. Rechts neben der Fabrik verläuft die Murgtalbahn, darüber die B462. Gerade hat der von einer 218 gezogene RB15361 Langenbrand verlassen und rollt Richtung Forbach.

Das nächste Foto zeigt den Zug auf der Tennetschlucht- Brücke mit der darüber liegenden, deutlich moderneren Autobrücke. Wie ich am 12.4.98 auf diesen Fotopunkt gekommen bin, weiß ich nicht mehr. Vermutlich habe ich ihn beim Joggen oder Mountainbiken- so heißt das wohl in Neudenglisch- entdeckt. Vielleicht haben irgendein Sturm oder die Holzfäller eine Schneise in den Wald geschlagen. Eine derartig ungehinderte Aussicht ins Murgtal ist nur an wenigen Stellen möglich.

Ein Blick von der B462 auf die Brücke, die gerade von 218295 und 479 vor dem D772 befahren wird. Der letzte Wagen verlässt gerade den Stiehltunnel, oberhalb selbigem befindet sich das "Montana" Freibad. (6.12.86)

Am 4.1.1986 war es deutlich winterlicher, und es lag eine allerdings recht dünne Schneedecke im Murgtal. Wieder wurde der D772 bespannt, allerdings musste die 218484 dies alleine tun. 

Klettert man zum Flußbett der Murg herab, hat man von dort aus auch diverse Möglichkeit den Viadukt mit Zug zu fotografieren. Eine unbekannte 218 vor E3606 am 17.6.84

Aus der Gegenrichtung am gleichen Tag der N5939. 

Bei den folgenden Aufnahmen stand der Fotograf vermutlich an einem Hang unterhalb des Freibades "Montana". 218296 vor N5924, aufgenommen ebenfalls am 17. Juni 1984.

Und die 218298 vor N5923 am 17.6.84.

Acht Jahre später die gleiche Stelle mit N5936 und einer unbekannten 218. (29.2.92) 

Und der N5938 am gleichen Tag

Der N5937: Jetzt sind offensichtlich die Silberlinge ins Murgtal eingezogen.. (20.4.92)

Wenig erfolgreich war der Einsatz des 628 im Murgtal, da er die Steilstrecke zwischen Baiersbronn und Forbach nicht befahren durfte. Ein unbekannter 628.2 als N5938 am 20.4.92

Weiter geht es mit Aufnahmen vom  20.4.92. Hinter der Lok läuft ein BDnf mit dem ursprünglichen Steuerabteil. Trotz Steuerwagen ist im Murgtal die Zeit der Wendezüge noch nicht gekommen.

Auch am 30. Oktober 1993 das gleiche Bild mit 218 und Silberlingen als N5933. 

Zur Abwechslung mal die 527596 vor einem Sonderzug, aufgenommen am 24.4.94. 

Direkt oberhalb des Tunnelportals vom Stiehltunnel konnte man auch Aufnahmen machen. 218304 vor N5937, aufgenommen am 29.2.92.

Zwei Monate später die 218481 vor N5941. (20.4.92)

Am 30.Oktober 1993 war es die orientrote 218295 vor N5933.

Zwischen Langenbrand, Gausbach und Forbach gibt es eine Vielzahl von Tunneln. 218291 vor D701 verlässt das nördliche Tunnelportal des Stiehltunnels. (7.12.86)  

Am 6.12.86 war das Wetter bedeutend schlechter, als die beige- türkise 218482 vor E3701 aufgenommen wurde. Oberhalb des Tunnelportals verläuft die alte Murgtalstraße.

Auch Hochformat konnte man früher machen, ohne dass die Fahrleitung den Blick auf die Lok störte: 218293 vor N5939 aufgenommen am 17.6.89.

Und  218480 vor N5933, aufgenommen am 29.2.1992.

Ein Jahr wurde der N5933 aus dem 928281 gebildet. 

Am 3.3.2013 war ich wieder vor Ort, um AVG 916 auf der S41 zu fotografieren. Man beachte die Tunnelfahrleitung und den Kletterer oberhalb des Tunnelportals. Die überdimensionierte Fahrleitung zwingt einen dazu, gleich hinter dem Tunnelmund abzudrücken.

Auch die Gegenrichtung kann man machen: 928269 als E 3710, aufgenommen am 17.6.89. Im Hintergrund die Häuser von Gausbach. Der 628 verlässt gerade den Rappentunnel, dessen altes Schild bei mir im Garten hängt.

Auch hier das Vergleichsfoto mit Fahrleitung vom 3.3.2013. AVG 838 fährt zum Karlsruher Marktplatz.

Jetzt die nördliche Ausfahrt des Hackentunnels in den gerade die 218394 den RE 18506 hineinschiebt. (12.4.2004) Es hängt bereits die Fahrleitung, aber noch fahren die 218er.

Direkt am Tunnelausgang hat man den neuen Hp Gausbach gebaut, der den Gausbachern den Weg ins "feindliche" Forbach erspart. 218297 vor RE 18503 am 12.4.2004.

in Bild von den Schnupperfahrten mit 628018 am 2.6.85. Im Hintergrund die Kirhe von Gausbach, darunter das Einfahrtsignal Forbach und der Gausbacher Tunnel, in der Mitte ein aufgegebenes Bahnwärterhäuschen. Der 628 befindet sich in etwa auf Höhe des heutigen Hp Gausbach. 

Gleicher Tag und gleiche Fotostelle: 218295 vor E 3606. Nicht mit jedem Scan bin ich zufrieden!

Das Ganze auch etwas spitzer gefällig? 218298 vor E3680 am 17.6.84.

Und eine Aufnahme mit Hp Gausbach und AVG 860, aufgenommen am 3.8.2002.

Von der anderen Seite bekommt man die imposante Kirche von Forbach mit ins Bild. 218476 am 4.10.86 vor E 3700.

Und dann zur Abwechslung der Nahgüterzug bespannt mit 212126 am 14.3.87.

Zum Vergleich auch ein Bild mit. AVG 865, aufgenommen am 12.4.2004.

Vom Bahnsteigende des Hp Gausbach aus ist diese Aufnahme entstanden. RE18503 Richtung Karlsruhe. (12.4.2004)

Die Einfahrt nach Forbach steht für D 701, gezogen von 218295, aufgenommen am 17.6.84. 

Am 6.1.1985 lag ordentlich Schnee im Murgtal. Fotografiert habe ich 218481 vor D 701.

Trotz Elektrifizierung hat dieser Fotopunkt nicht von seinem Reiz  verloren. AVG 852 am 3.8.2002

Auch rund zehn Jahre hat sich nicht viel geändert. AVG 917 als E 85194 an der gleichen Stelle.(3.3.2013)

Etwas spitzer: 218294 als Lz wartet auf die Einfahrt in den Bf Forbach. (27.4.85)

Eine Aufnahme von IR 2917, bespannt mit 218300 und einer unbekannten Schwester am 24.5.99.

Es folgt die schiebende orientrote 218299 hinter RE 15370.

Das Ganze mit "Elektrifizierung": AVG 865 als 82308 am 12.4.2004.

Für unseren nächsten Fotostandort begeben wir uns auf die Straße oberhalb des nördlichen Tunnelportals des Gausbacher Tunnels, der einen guten Einblick in den Forbacher Bahnhof gewährleistet. Am 19.2.85 verläßt die völlig versiffte 218484 vor N5932 gerade den Bf und fährt gleich in den Tunnel ein. Drei Formhauptsignale sichern die Ausfahrt. 

Am 10.10.93 verlässt IR2212, bespannt von 218296 den Bf Forbach. 

Am 18.5.2002 fuhren zwar noch die 218er. Die Formsignale sind aber der Elektrifizierung gewichen. Es ist die Zeit der Wendezüge im Murgtal: 218476 schiebt den RB28018 nach Karlsruhe.

Jetzt noch eine aktuelle Aufnahme vom 3.3.2013. AVG 810 als Eilzug nach Karlsruhe Hbf. 

Bei den folgenden Aufnahme stehe ich am Ende von Gleis 1 bzw dessen Verlängerung. 628215 als N5916, aufgenommen am 17.2.91. Lichtmäßig sind diese Aufnahmen schwierig umsetzbar, da Richtung Süden ins Gegenlichtung fotografiert werden muss.

Mit der Elektrifizierung ging einher die Errichtung einer Wagenhalle für die AVG Triebwagen. Ein neues, lohnendes Fotomotiv. Eine frühe Fahrt der AVG: Tw 881, aufgenommen am 18.5.2002.

Hier steht AVG 814 vor der erwähnten Wagenhalle, aufgenommen am 3.9.2005. Im Hintergrund die evangelische Kirche von Forbach, die uns noch oft begegnen wird.

Hochbetrieb vor der Wagenhalle am 11.4.2004. Identifiziert habe ich AVG 876 und 871.

Auch am 17.4.2011 eine ähnliche Szenerie: AVG 884.

 Die Rizzibahn, alias 880 und DB 450004, alias 820 am 12.4.2004.

Von der anderen Seite aufgenommen: Die Rizzibahn, alias 880, DB 450004, alias 820 und das Regio Bistro, alias 845 am 12.4.2004.

Lichtmäßig optimal und bei mir beliebt ist die Tunnelausfahrt aus dem Gausbacher Tunnel mit der Gausbacher Kirche (und Formsignalen). Am 27.1.1987 hat Einfahrt der von 218479 gezogene D701.

Das Ganze im Hochformat mit 218290 vor D701, aufgenommen am 10.3.85.

Und mit zwei Formsignalen. Ebenfalls der D701, gezogen von 218294, aufgenommen am 21.6.87.

Aus der (kurzen) Einsatzzeit des 628 eine Aufnahme von 928265 als N5927 nach Baiersbronn. Die Steilstrecke durfte der 628 nicht befahren. Da hieß es Umsteigen in einen 627, für den, der nach Freudenstadt wollte.(17.2.91)

Ein Nachschuß mit 928215 als N5916.

Die hochwertigen Leistungen bespannte weiter die 218. Der N5941 führt die Kurswagen aus FD 1903 (Dortmund) und FD 1971 (Hamburg) mit. 218481 am 29.2.92.

Auch am 26.12.96 war es wieder eine 218, die ich bei der Einfahrt fotografiert habe: 218477 vor RE 8343.

Der Fotopunkt nach der Elektrifizierung: AVG 837 als 82316 fährt nach Gleis 1 ein. (11.4.2004) Der Zug endete wohl in Forbach, der Zugführer hat bereits das neue Fahrtziel eingestellt.

AVG 907 fährt nach Freudenstadt durch.(3.9.2005)

Von der anderen Gleisseite ist diese Aufnahme entstanden: 218478 bespannt am 29.5.86 den E3601.

Gleiche Stelle mit AVG 897, aufgenommen am 12.4.2004.

RE28019 bespannt mit 218479 am 18.5.2002. Die Strecke ist bereits elektrifiziert, die Wagenhalle für die AVG Triebwagen steht bereits, aber noch fährt die 218.

Beim Jubiläum "150 Jahre Eisenbahnen in Deuschland" wurde 712001(ex DRG VT137) ausgestellt. 1985 bereits in der kanariengelben Farbgebung für Bahndienstfahrzeuge. (Forbach, 1.6.1985) Die 50 an der Stirnseite soll auf den Geburtstag des Triebwagens hinweisen. Danke für diese Richtigstellung an K. Matthias M.

Der Zustand, wie er sich bei Überführungsfahrten zeigte. Die Fühler sind windschnittig angelegt. Auf dem linken Gleis steht übrigens ein 628 in beige- türkiser Farbgebung, den ich später noch mal separat zeige.

Das schöne war, dass auch der Einsatz der Messvorrichtung demonstriert wurde. Hier nun 712001 mit ausgefahrenen Stacheln, besser gesagt Fühlern. Im Hintergrund weitere Fahrzeuge der Jubiläumsausstellung. Es dauerte fast 20 Jahre bis elektrische Fahrzeuge planmäßig Forbach erreichen konnten.

Thematisch nicht wirklich passend war die 194184, die auch ausgestellt wurde. Schön ist sie aber schon!

Auch 290002 wurde ausgestellt.

Mit dem 628008 konnte man Schnupperfahrten machen.

628008 ist  einer der Prototypen, wie sie in den Jahren 1974/75 von der Waggonfabrik Uerdingen an die DB ausgeliefert wurden. Im Gegensatz zur Serie handelt es sich hierbei um einen Doppel- Tw, richtigerweise Triebzug. Dank an MJK.

Die Aufstellung der Ausstellungsstücke übernahm natürlich wieder eine 218.

Es wurden noch weitere Fahrzeuge ausgestellt. Davon kann ich jedoch leider keine Bilder zeigen. 

Am 28.6.87 gab es dieses Stelldichein zweier 218 und einer V100 in Forbach. Notiert habe ich 218297 vor D773 und 218295 vor N3705. Was die 212169 in Forbach machte, weiß ich nicht mehr. 

Am 30.6.1987 entstand diese Aufnahme von 332041. Den Grund für den Besuch kenne ich nicht. Güterverkehr gab es damals in Forbach nicht mehr.

Am 1.6.88 hat die orientrote Zeit in Gestalt der 218299 vor N5943 begonnen. Hinter der Lok hängt aber immer noch ein Behelfspackwagen.

218481 vor D2700, aufgenommen am 3.6.88.

Eine zeitlang  wurde auf der Murgtalbahn auch der 627 eingesetzt. Aufgrund guter Motorisierung konnten er auch auf der Steilstrecke Baiersbronn - Freudenstadt eingesetzt werden. 627006 fährt mit N5917 am 27.7.1992 aus Forbach aus.

Der gleiche Zug, jetzt mit Forbacher Kirche und dem Haus meiner Schwiegerleute. 

Immer mal wieder gab es bei Bauarbeiten interessante Fahrzeuge zu sehen. Hier z.B. am 2.8.92 die Köf II 323128 mit geschlossenem Führerhaus. 

Auch RKW 51-9207 wurde am 26.12.92 abgelichtet.

Ebenso am gleichen Tag der etwas modernere RKW 53-0783.

Am gleichen Tag der 628308 als N5925.

Das Zielschild weist daraufhin, dass in Baiersbronn für den 628 Schluss war. Für die Fahrgäste, die weiter nach Freudenstadt wollten, hieß es umsteigen in einen 627. 

Ausfahrt 218484 vor N5941, aufgenommen am 1.11.93.

Die nächsten Aufnahmen dokumentieren die Zeit der Interregios auf der Murgtalbahn. 218296, aufgenommen am 10.1.93 vor IR 2212.

Auch am 25.3.95 gab es noch die Interregios. Diesmal bespannt 218304 den IR2212.

Und wieder steht ein abgestellter RKW auf einem Nebengleis.

Mit dieser Aufnahme von 50245 der EFZ beginnt die Zeit der Sonderzüge auf der Murgtalbahn. Mittlerweile wurde die Lok abgestellt und ist jetzt vor dem Bahnhof Triberg aufgestellt. (21.9.97)

Und noch eine Aufnahme der Lok.

Am 7.9.97 hat es auch eine ehemalige V180 der DR ins Murgtal verschlagen. Jetzt bei der DBAG als 228749 eingenummert, pendelte sie zwischen Forbach und Baiersbronn. 

Hier kommt sie mit einer Garnitur von Plattformwagen den Berg hinab gerollt.

Der Regelverkehr war weiterhin in der Hand der 218. 218297 Vor RE8335, ebenfalls am 7.9.97 aufgenommen

...und noch eine Aufnahme.

Aus der Gegenrichtung kam der RE8340, dem man den 627007 angehängt hatte.(7.9.97)

Mit dem RKW 53-0478 beginnt das Zeitalter der AVG im Murgtal.

Eine Aufnahme aus Forbach von den ersten Probefahrten am Pfingstsamstag 2002. AVG 881 vor dem alten Bahnhofsgebäude.

Umfangreiche Baumaßnahmen waren nötig, um die Murgtalbahn auf den elektrischen Stadtbahnbetrieb umzustellen.

Das ist die neue S41 der AVG.

Lange werden sich auf der Murgtalbahn Wendezüge (Karlsruhe - Freudenstadt) mit 218 und Stadtbahnwagen der AVG nicht mehr begegnen. Am 18.5.02 trafen sich noch AVG 824 und 218479 in Forbach- Gausbach.

Und das ist dann der Regelbetrieb im 21. Jahrhundert. AVG 877 am 12.4.2004.

Da die Bahnmeisterei der AVG in Forbach einen Standort hat, gibt es auch heute noch immer interessante Fahrzeuge zu sehen. Hier z.B. der Schneepflug 429 am 3.9.2005.

Von der DB hat die AVG diesen Turmtriebwagen der Baureihe 701 übernommen und als Nummer 480 eingereiht.(12.5.2008)

Eine weitere Aufnahme von AVG 480.

Und eine ehemalige DB V100 ist als 465 im Besitz der AVG. Interessanterweise ist es die ehemalige  DB 213340 mit verstärkter Bremse, die vielleicht auch schon mal zu DB Zeiten auf der Murgtalbahn im Einsatz war. (11.10.2009) 

Der nächste Fotopunkt ist für mich quasi vom Sofa aus erreichbar: Der Balkon, bzw die Veranda meiner "Verwandten". Am 3.4.88 habe ich so ganz bequem den N5934 fotografiert. Beige- türkise 218, Silberling, AB und BD Umbauvierachser. 

Am 9.5.87 der kurze N5932 bestehend aus nur zwei Umbauwagen

Am 28.6.87 der zwischen Baufahrzeugen eingeklemmte N5939. 

Gut drei Jahre später, am 1.April 1991 der artrein aus Silberlingen gebildete N5938. Rechts die evangelische Kirche von Forbach, links außerhalb des Bildes liegt der Bf Forbach.

Eine Dampflok gab natürlich schon etwas mehr her: EFZ 50245 am 21.9.97. 

Leider hat es im September temperaturgemäß mit der Dampfentwicklung etwas gehapert.

Und jetzt habe wir die AVG Zeit erreicht. Eine Doppeleinheit am 18.12.2005. 

Und noch ein Bild mit AVG Tw, aufgenommen am 19.8.2006. 

Am 2.5.2009 eine Doppeleinheit AVG GT8. Wenn man das Foto mit der vorherigen Aufnahme vergleicht, zeigt sich der Kirchenhügel deutlich gelichtet. Das ist die Chance für einen neuen Fotopunkt.

Am 6.3.2011 zeigt sich die Szenerie weitgehend unverändert. 

Hier jetzt eine Aufnahme vom gleichen Standpunkt, aber mit Bahnhof. Im Hintergrund die Fahrzeughalle der AVG, rechts vom Bahnhof hat sich zwischenzeitlich ein Lebensmittel- Discounter angesiedelt. Weichen musste nicht nur die alte Güterhalle, sondern auch der recht neue Bolzplatz für die Dorfjugend. Ein Vergleichsfoto mit Güterhalle hab ich aus dieser Perspektive leider nicht. (6.3.2011)

Der Winter hat natürlich seinen besonders Reiz. Eine Schneegarantie für die Täler gibt es aber im Nordschwarzwald auch nicht. Am 26.12.2010 habe ich die Chance genutzt. 

Gleicher Tag, gleicher Standpunkt, aber ein anderer Tw. 

Jetzt reicht es aber: Die aktuelle Situation am 3.3.2013.

Von der evangelischen Kirche aus hat man- sofern mal wieder richtig abgeholzt wurde- einen schönen Blick auf den Bf Forbach. 218297 und 218394 in der Zeit des Übergangs auf AVG und Elektrifizierung. (11.4.2004, RE18507/RE18510)

Man beachte die oben erwähnte Güterhalle und den Bolzplatz. Auch schon Vergangenheit, genau so wie die 218! Nicht Vergangenheit ist dagegen die Betonbrücke im Hintergrund des Bildes. Sie stammt  aus dem Jahre 1939.

Und am 26.12.2006 habe ich wieder auf dem Hügel gestanden. Noch steht der Supermarkt nicht. Wir erkennen aber: Katholische Kirche Sankt Johannes Baptista- wusste gar nicht, dass die einen Namen hat- rechts davon Grund- und Hauptschule, die Brücke der B 462 über die Murg, der Bahnhof und leicht vom Berg verdeckt die Fahrzeughalle der AVG. Und irgendwo dazwischen das Haus meiner Schwiegerleute und Anverwandten.

Am 2.8.92 war der N5949 außerplanmäßig mit 218484 und 218480 bespannt. Die Schifferstraße war aufgrund von Bauarbeiten offensichtlich gesperrt.

Unterhalb der evangelischen Kirche diese Aufnahme von 218298 vor RE28035, aufgenommen am 31.12.2000. Noch stehen Formsignale, von Oberleitungsmasten keine Spur.

Parallel zur Eisenbahn verläuft die Schifferstrasse, von der diese Aufnahme gemacht wurde. 218299 schiebt am 27.12.2002 den RE28008.

Am gleichen Tag eine Aufnahme von der beige- türkisen 218391. Im Zugverband auch noch ein Silberling, der noch nicht in den verkehrsroten Farbtopf gefallen ist.(RE28007) 

Die evangelische Kirche erreicht man über eine kleine Eisenbahnbrücke, auf der ich stehe. Fotografiert habe ich 218219 vor RB 28033 am 22.4.2000.

Die Einfahrt unterhalb der Kirche ist lichtmäßig nur schwierig umzusetzen. 218290 vor dem E3050 im Hochformat am 19.2.85.

Die beliebte Doppeltraktion vor dem D772. Es führen den Zug am 3.1.87 die 218483 und 218290.  

Ein Foto von IR2212 soll nicht fehlen. 218296 am 10.10.93. 

Und der N5944 mit Latz und 218295 am 1.11.93. 

Im Hintergrund die oben erwähnte Brücke vor der ich 928289 als N5938 fotografiert habe. (15.4.90)

Tender voran die EFZ 50245 am  21.9.97.

Jetzt folgt der klassische Schuss von der Brücke, aber mit der ev. Kirche im Bild. Wir beginnen mit 218484, Zugnummer ausnahmsweise mal nicht bekannt.(6.6.85)

Es folgt die orientrote 218299 mit Silberlingen als N5943 am 2.6.88. 

Und die 218479 vor D2701 am 17.2.91.  

Auch der 928306 als N5927 am 1. April 1991 darf nicht fehlen. 

Auch im Querformat kann man den Punkt machen: 218200 vor RE8337 am 26.12.96. 

Da waren die Schatten schon etwas auf das Gleis gefallen: EFZ 50245 am 21.9.97. 

Der nächste Zug ist der RE15361, gezogen von 218302, aufgenommen am 11.4.98. 

Die Masten stehen bereits, als 218479 am 3.8.2002 fotografiert wurde

AVG 839 am 17.4.2011. 

Und das aktuelle Bild  vom 3.3.2013. Unverzeihlich der etwas angeschnittene Kirchturm. Bei meiner neuen K5 wird nicht das komplette Bild im Sucher auch auf den Chip gebannt. Muss mal schauen, ob man die Einstellung verändern kann.

Jetzt lege ich noch einen drauf: Kirche plus Brücke plus Signal plus Zug. Mein Lieblingspunkt! 

Wir beginnen mit dem 27.4.85 und 218482 vor D701.

Am 19.5.86 bespannt die "altrote" 218291 den D701. 

Am 1. Mai 1989 das Ganze dann mit blühenden Bäumen und einem G Wagen hinter 218297. Der N3707 liefert sich ein Rennen mit dem Hobbyradler Gerhard F. aus F., der mir nicht ganz unbekannt ist. 

Der Punkt im Winter (17.2.91) und 218483 vor E3703. 

Am 1. April1991 habe ich dann 218304 vor D2701 fotografiert. 

Zur Abwechslung mal der Nachschuss auf 218298 und N5940 am 29.2.92. 

Gewartet habe ich wohl auf diesen Zug. 218480 vor N5941. Man beachte die Kurswagen aus Hamburg und Dortmund.

Einer der ersten Sonderzüge auf der Strecke mit EFZ 527596 am 24.4.94. 

Und natürlich habe ich auch den Sonderzug mit der 228749 an dieser Stelle fotografiert. (6.9.97)

Ein Bild aus der Zeit der Wendezüge: 218294 schiebt RE15360 in den Bf Forbach. (11.4.98) 

218476 vor RE15370 am 5.4.99. 

Für 218303 und RE15375 bin ich auf Gleishöhe gegangen. (5.4.99)

Darauf kam es mir an dem Tag wohl an: IR2917 bespannt mit Doppeltraktion 218303 und 218201. 

Noch mal der geschobene Wendezug, aber unter blühenden Bäumen: 218477 und RB28026 am 22.4.2000. 

Ja und irgendwann standen da plötzlich Oberleitungsmasten: 218205 am 3.8.2002. 

Der Elektrifizierung fielen dann leider auch die Formsignale zum Opfer. Hier aber noch eine Aufnahme mit 218294 vor RB18505 am 12.4.2004. 

So sieht es dann heute aus: AVG 867 am 17.4.2011. Es ist und bleibt m.E. ein Spitzenpunkt.

Auch von der Schifferstraße aus konnte man den Punkt machen. Auf die Kirche muss man dann allerdings verzichten. 218478 vor N5933 am 19.2.85.

Außer den Auspuffhutzen an der 218394 hat sich am 30.9.90 nicht viel geändert. 

Auch zehn Jahre später, am 22.4.2000 sieht es an der Stelle genau so aus. Lediglich die Farbe der Fahrzeuge ist neu. 

218298 vor D772, aufgenommen am Einfahrtsignal von Forbach. (17.5.86)  

218482, ebenfalls vor D772 liefert sich ein Wettrennen mit dem DBP VW T2. (27.4.85) 

Da stand es sich wahrscheinlich nicht so gemütlich beim Warten auf 218297 und ihrem Nahgüterzug. (4.1.86)

628298 bildete am 1.4.91 den N5916. 

Auch die schon bekannte 228749 mit ihrem Sonderzug habe ich an der Stelle abgelichtet. (6.9.97) 

Es folgte ein von einer unbekannt gebliebenen 218 geschobener Wendezug.(RE8340, 6.9.97) 

Auch den von 218301 gezogenen IR2916 habe ich an der Stelle dokumentiert. (11.4.98) 

Mit der Aufnahme von AVG 848 (Bistro) schließen wir diese Fotostelle ab. (17.4.2011) 

Auch von der gegenüberliegenden Seite kann man spät abends fotografieren. AVG 873 als 82349 am 3.9.2005.

Etwas weiter Richtung Holdereckbrücke am 27.7.92 die 218479 vor N5920. 

Wir wandern jetzt parallel zur Eisenbahn Richtung Holdereckbrücke. 218481 vor N5925. Über Forbach thront die katholische Kirche. (4.1.86) 

Sorry, der Scan hat einen Streifen. Muss ich bei Gelegenheit mal neu einscannen.

Im Sommer macht die Vegetation das Fotografieren an dieser Stelle etwas schwieriger. In eine freie Lücke quetscht sich 218293 vor D3701. Im Hintergrund das Murgstauwerk am Rudolf- Fettweis- Werk, EnBW Kraftwerk, früher Badenwerk. (12.7.86)

218304 rund fünf Jahre später, am 31.3.91 vor D2701.

Schade, diese Stelle habe ich leider nur einmal gemacht und zeigt sowohl das Einfahrtvor- als auch das Einfahrthauptsignal.. 218298 mit dem für das Murgtal langen D773. Da hat die 218 am 14.7.85 in der Steigung schon was zu schaffen.

Wir wechseln jetzt auf die andere Talseite Da hat man zwar einen herrlichen Blick auf die Strecke, die Aufnahmen arten aber manchmal zu Suchbildern aus. Wir beginnen mit einer unbekannten 218 und ausnahmsweise ebenfalls unbekannten Zugnummer am 30.9.90. Zur Orientierung verweise ich auf die links am Bildrand erkennbare evangelische Kirche.

Hier eine Aufnahme mit dem schon oben erwähnten Murgstauwerk des Badenwerks. Rechts am Hang fährt der D701. (9.5.87) 

Etwas weiter flusswärts habe ich das Dach der Maschinenhalle des Kraftwerks mit aufs Bild bekommen. Ich konnte mir mehrmals die alten Generatoren, Pumpen, Turbinen und anderen technischen Einrichtungen anschauen. Damals schöne alte gepflegte Anlagen, boten herrliche Fotomotive. (218295, N3705, 28.6.87)

Unbekannte 218 zieht wieder den D773 bergwärts. (30.5.87) 

Hier muss man jetzt wirklich den Zug suchen. Unbekannte 218 vor IR2212 am 26.12.96. 

Der Berg ganz im Hintergrund müsste der Tote Mann sein. Mit dem Fahrrad da hoch habe ich oft gemacht, kann ich nur empfehlen. 600 Höhenmeter schön gleichmäßig aufwärts. Wer noch nicht genug hat, kann dann relativ flach bis Hohloh und Kaltenbronn rollen und dann mit vollem Tempo runter über die Prinzenhütte bis nach Gausbach.  

Hier stehe ich an der Rohrbahn von der Schwarzenbachtalsperre zum Kraftwerk. Rechts am Bildrand das ehemalige Bahnwärterhaus an der Holdereckbrücke. Fotografiert wurde am 31.3.91 der N5938 mit BDn, so steht es in meiner Datenbank.

Jetzt habe ich den Zug noch etwas weiter vorrollen lassen. 

Das Bild gibt einen schönen Eindruck von Bahnwärterhaus und Holdereckbrücke wieder. Leider ist auch dieses Viadukt am Ende des 2. Weltkrieges von deutschen Truppen auf dem Rückzug zerstört worden und durch eine weniger attraktive Dauerbehelfsbrücke ersetzt worden. E3052 am 9.5.87.

Dieser Punkt hat mich nie so richtig begeistert, da für mein Empfinden zu frontal. Von der Seite bringt es die Brücke aber auch nicht so richtig, da die seitlichen Verstrebungen den Zug fast völlig verdecken. Und jetzt mit Oberleitung erst recht nicht.

218478 am 20.10.85 vor N5923.

 

 

Das Ganze auch mal im Winter mit Schnee: 218296 vor D701 am 4.1.86. 

Zwischen Holdereck und Raumünzach führt die Murgtalbahn durch ein ausgedehntes Waldgebiet. Erst kurz vor Raumünzach hat man als Fotograf wieder etwas Platz. 218297 fährt als D2701 bergwärts, aufgenommen am 2.4.1991. 

Wenige hundert Meter südlich  218293 vor D701. Links eine alte Laderampe des Bahnhofs Raumünzach, die vielleicht für den Bau der Schwarzenbach Talsperre angelegt wurde. Im Hintergrund eine aufgelassene Tankstelle. Der Zug fährt ohne Halt durch Raumünzach, da der Bf zu der Zeit aufgelassen war. (27.4.1985)

Nach der Elektrifizierung wurde der Bf Raumünzach aus dem Dorröschenschlaf wieder erweckt. AVG 821 am 27.12.2002.

Ende 2012 hieß es Umsteigen von AVG auf DB für die Fahrgäste, die weiter Murg aufwärts fahren wollten. 627007 hat die Reisenden von AVG 821 übernommen. (27.12.2002) 

Ein Blick in die Gegenrichtung auf AVG 856, aufgenommen 3.8.2002. Im Hintergrund das alte, nicht mehr von der Bahn genutzte Bahnhofsgebäude.

Hier die Einfahrt von 627009, am rechten Bildrand wieder der alte Bahnhof. (3.8.2002) 

Kurz hinter dem Bf Raumünzach überquert die Bahn die Murg mittels einer für diese Strecke typischen Steinbogenbrücken. Unbekannte 218 als N5930 am 17.6.84.

Zwölf Jahre später die gleiche Situation, Lok und Wagen aber in einem neuen Anstrich und der Zug heißt jetzt RE3455. (26.12.96) 

Von der Schifferstrasse- im Sommer ein beliebter Fahrradweg- kann man direkt vom Tunnelmund auf die Murgbrücke fotografieren. 218478 vor N5939 am 31.3.91.

Eine etwas andere Perspektive: 218295 vor E3701 am 3.4.88.

Das Ganze mit einem 628 als N3701 (4.2.90) 

Meine letzte Aufnahme vor der Elektrifizierung entstand am 22.4.2000: 218476 vor RB28037. 

Das Staubecken Kirschbaumwasen passiert 218295  am 9.7.1983 mit einem Nahverkehrszug.

Siebzehn Jahre später sieht es nicht viel anders aus. 218307 am 22.4.2000 vor RB28028.

Zwischen Forbach und Schönmünzach gibt es ansonsten viele Bäume. 218296 irgendwo vor Schönmünzach am 17.06.1984- damals noch Feiertag und Tag der deutschen Einheit- vor D773.

In der Gegenrichtung am gleichen Tag die 218484 vor N5932.

Jetzt befinden wir uns bereits in der südlichen Ausfahrt von Bf Schönmünzach. Ausfahrt hat 218295 mit IR2917 (19.09.1998).

Der Nachschuss. 

Vor dem alten Lokschuppen der Steilstreckendampfloks der verschmierte 627001 als RB28036 am 20.04.2003.

Am 12.7.1986 habe ich eine Doppeltraktion 218476 und 291 vor D772 in der Einfahrt Schönmünzach fotografiert.

Es folgte ein Nahgüterzug mit 212271.

Jetzt drei Bilder, die auf der Westseite der Strecke entstanden sind. Wir beginnen mit 218482 vor dem noch aus LS Wagen gebildeten E3701. Der Zug hat gerade die letzten Häuser von Schönmünzach verlassen und rollt Richtung Röt (4.10.86)

Aus der Gegenrichtung der D772 bespannt mit 218479 und 478, ebenfalls 4.10.86.

Es folgt ein Nahgüterzug bespannt mit 212210 (4.10.1986)

Jetzt stehe ich auf dem Portal des Mähderbuckel- Tunnels etwas südlich Schwarzenberg. Fotografiert wurde 628311. Zugnummer leider nicht bekannt, Aufnahmetag 30.07.1994

Vier Jahre später die gleiche Stelle mit 218200 vor RE15377 (16.02.1999).

627006 als RB28110 hat Huzenbach gerade passiert und rollt murgabwärts Richtung Schwarzenberg. (22.4.2003)

Aus der Gegenrichtung am 9.7.83 die 218295.

Südlich des Ortes der mit 218480 bespannte E3703, welcher gleich die B462 queren und dann den Hp durchfahren wird. Man beachte auch hier den Wagenpark mit dem hinter der Lok laufenden Behelfspackwagen. (03.04.1988)

An der gleichen Stelle am 17.6.1989 der D2701, ebenfalls mit 218480 bespannt.

D773 durchfährt den Hp Huzenbach am 20.10.1985 ohne Halt.

Irgendwo zwischen Huzenbach und Röt der E3701 mit Behelfspack- und G- wagen am 1.5.89. Es zieht 218299.

Bei bescheidenen Lichtverhältnissen der RE28009 am 22.4.2003 mit 218294.

Ebenfalls in der Gegend aufgenommen 628269 am 17.06.1989. Als Zugnummer habe ich mir N3705 notiert.

Am 21.8.2000 durchfährt 294104 Röt mit leeren Rungenwagen für die Holzverladung in Baersbronn.

Fünf Jahre später ist die Strecke bereits elektrifiziert und es verkehrt AVG 867 als 82313. (05.09.2005)

Oberhalb Röt ist dieser Blick auf 627003 als RB28120 entstanden. (20.04.2003)

Am 19.9.1998 stehe ich auf der Wiese und fotografiere RE15379, bespannt mit 218219.

Jetzt 218207 als RE15378 am 19.09.1998.

218200 schiebt den RE28012 am 20.04.2003.

Last but not least 218300 vor RE28011 am 20.04.2003. Auch zehn Jahre später gefällt mir die verkehrsrote Farbgebung von Lok und Wagen gut.

218480 am Einfahrtvorsignal von Klosterreichenbach am 03.04.1988 als E3703.

Irgendwo bei Klosterreichenbach der D2701 bespannt mit 218480 am 17.6.89.

Der zum Hp degradierte Bf Klosterreichenbach am 27.12.92 mit 628278 als N5938.

Jetzt haben wir Baiersbronn fast erreicht. Links im Hintergrund Tonbach, im Bildmittelpunkt 628262 als E3708. (17.6.89)

Jetzt der E3703. Hinter 218290 ein Avmz, Teil der Kurswagengruppe aus Hamburg. (17.06.1989)

Von der anderen Gleisseite 218268 am 30.07.1994.

Nun noch die 218478 am 21.08.2000.

Aus der Gegenrichtung  294104 mit Sturmholz am 21.08.2000.

Gemischtes im Bf Baiersbronn. Neben 941292 die 228749 und eine unbekannte 218. (06.09.1997)

218207 schiebt RE 28016 nach Karlsruhe. (21.08.2000)

Weihnachten 1999 richtete Sturmtief Lothar erhebliche Schäden auch im Schwarzwald an. Das Sturmholz wurde auch über die Murgtalbahn abgefahren. Verladen wurde in Baiersbronn. (294104 am 21.08.2000) Ob das heute, nach dem Umbau auf Stadtbahn noch möglich wäre, weiß ich nicht.

Vor dem südlichen Einfahrtsignal von Baiersbronn der 627002 als E3711 am 17.06.1989.

Am Kilometer 51,0 die 218299 als E3701 am 1. Mai 1989. Ja, hinter der Lok wieder mal ein Behelfspackwagen.

Jetzt das südlichen Einfahrtvorsignal von Baiersbronn mit 627002 als E3704 am 17.06.1989.

Am 9.7.83 passiert die 218295 den aufgelassenen Bahnhof  Friedrichstal. Ob der heute noch steht, weiß ich nicht.

Den Bü in Friedrichstal  passiert 218480 mit D2701 am 17.06.1989 713 D2701.

Aus der Gegenrichtung 941292 am 06.09.1997.

Meine einzige Aufnahme vom Viadukt Christophstal entstand bereits am 9.7.83 und zeigt 218295.

218296 mit N5943 hat am 27.12.92 die Steilstrecke fast geschafft und  gleich den Stadtbahnhof von Freudenstadt erreicht.

In der Gegenrichtung 218480+ 298 vor N5944. Im Hintergrund das Einfahrtsignal des Stadtbahnhofs. (27.12.1992) 

Am 25.12.2003 war in Freudenstadt Stadtbahnhof noch Umsteigen von AVG 859 auf DB 627005 angesagt.

627005 fährt Richtung Freudenstadt Hauptbahnhof aus. (25.12.2003)

AVG 859 in Freudenstadt Stadt am 25.12.2003.

Am 11.4.2004 die gleiche Situation mit 627006 als RB18551.

627006 am 11.04.2004 auf Höhe des neuen Hp Schulzentrum. (RB18551)

Auch am 11.4.2004 an gleicher Stelle aufgenommen: 218394 schiebt RE18512 die Steigung Richtung Stadtbahnhof hoch.

Zwanzig Jahre früher diese Aufnahme. 218295 hat gerade den Hauptbahnhof verlassen und macht sich auf die lange Reise nach Karlsruhe.(09.07.1983)

Noch mal fast zehn Jahre früher: 038772 bei der Ausfahrt aus Freudenstadt Hbf. Es geht aber nicht nach Karlsruhe, sondern Richtung Eutingen. (21.07.1974)

Am 22.7.74 rangiert 053097 (mit Wannentender) in Freudenstadt Hbf

Noch eine Aufnahme von der Lok im Abendlicht. Wenn ich mich richtig erinnere, kam sie mit einem Nahverkehrszug von der Kinzigtalbahn.

627001 vor dem Bahnhofsgebäude in Freudenstadt. Im Hintergrund eine Köf III in beige- türkis. (09.06.1986)

Am 6.9.97 steht auf dem Stumpfgleis die 218478.

Ein Sonderzug hat die 941292 am 06.09.1997 nach Freudenstadt verschlagen.

Es bestand Übergang auf 86457, die Richtung Hausach weiterfuhr. (06.09.1997)

Eine Doppeleinheit 628 am 22.04.2003. 

Der Pendel Stadt-/Hauptbahnhof am 11.04.2004.

Und so sieht es auch noch heute aus: AVG 918 am 05.09.2005 mit Fahrtziel Karlsruhe.

Mit einer Zeitreihe zum Bw Freudenstadt endet die Reise über die Murgtalbahn. 038772 am 21.7.74 vor dem damals noch kompletten Lokschuppen

Am 9.7.83 sieht man nur noch zwei Stände und die 211359.

Und das letzte Foto zeigt die klassische Steilstreckendampflok der Murgtalbahn am 6.9.1997."The times they are a- changin"