Meine Fotogalerie



RhB

(Bild zur Vergrößerung anklicken; über den Browser geht es zurück)
 
Die RhB ist die "Staatsbahn" des Schweizer Kantons Graubünden und betriebt dort ein Streckennetz von nahezu 400 Kilometern. Herrliche Strecken mit Tunnels, Brücken und Landschaft vom Feinsten; dazu interessante Triebfahrzeuge. Und das alles auf Meterspur bei reinem Adhäsionsbetrieb.

Da mußte der Eisenbahnfotograf natürlich auch hin. 1991 und 1992 stand die RhB ganz oben auf dem Programm. Das war die Zeit, wo noch die berühmten Krokodile der Ge 6/6 im Planeinsatz standen. Ende der neunziger Jahre bin ich dann nochmal hingefahren. Ein durchgreifender Traktionswandel hatte stattgefunden: Die Ge 4/4 III war allgegenwärtig.

 

Beginnen wir unsere Rundreise auf der Arosabahn (Chur - Arosa). RhB 485 hat das Ziel Arosa fast erreicht. der Tunnel endet quasi im Bahnhof.(29.8.92)
Die Strecke Landquart - Davos (- Filisur) ist die Stammstrecke der RhB. In Klosters läuft Lok 630, eine Ge 4/4 II ein. (3.6.98)
Bei Reichenau fließen Vorder- und Hinterrhein zusammen. Ebenfalls kommen hier die Strecken von Disentis und dem Albulapass zusammen, um gemeinsam Richtung Chur geführt zu werden. Den Hinterrhein überquert am 28.8.92 die 701 (Ge 6/6II).
Die 606 ist eine Ge 4/4I aus den späten vierziger bzw. frühen fünfziger Jahren. Am 27.8.92 war sie noch im hochwertigen Reisezugdienst auf der Albulastrecke eingesetzt, aufgenommen bei Alvaneu.
Standardpunkt ist das Landwasserviadukt bei Filisur, welches am 25.9.91 von RhB Krokodil 414 mit einem kurzen GmP überquert wird.
Zwischen Bergün und Preda ist sicher einer der interessantesten Streckenabschnitte der RhB. Einen Besuch des gut ausgeschilderten Bahnlehrpfades kann man nur empfehlen. Talwärts Richtung Bergün rollt am 27.8.92 eine unbekannte Ge 6/6II.
Unmittelbar hinter dem Bf Preda beginnt der Albulatunnel. Diesen verläßt gerade RhB 644 am 2.6.98. Nicht nur die Lok ist neu, auch bei der Bemalung (Schweizerisch Livree) geht man neue Wege. 
Noch ein Bild von der Albulastrecke: RhB 633 bringt einen langen Reisezug talwärts, aufgenommen kurz hinter Preda am 24.9.91.
Die Vorbeifahrt der RhB 631 nimmt das Höhenfleckvieh relativ gelassen hin. (Bergün 27.8.92)
Die Strecke Scuol - Bever durchmißt den Unterengadin. Es gab hier noch interessante Bahnprojekte, die leider nie realisiert wurden. So z.B. die Verlängerung von Scuol nach Landeck, mit Anschluß an die Arlbergstrecke. Erste Baumaßnahmen wurden eingeleitet, die man auch heute noch im Stadtgebiet von Landeck entdecken kann. Aber zurück zur Aufnahme: RhB 415 aufgenommen vor der Kulisse von Ardez am 25.8.92.
Pontresina zeichnet sich durch eine beeindruckende Hotelkulisse aus. Die Aufnahme von RhB 415 habe ich hier auf den eindringlichen Wunsch von Nicolas S. aus S. plaziert, der ein braunes Krokodil auf meiner Homepage vermißt.(25.8.92)
Kommen wir jetzt zur Bernina- Bahn, die über ein abweichendes Stromsystem verfügt. Der geschmolzene Morteratsch wird von RhB Tw 53 am 1.6.98 überquert. Die Bernina- Bahn verfügt über eigene Tfz, es gibt auf dieser Strecke fast nur Triebwagen.
Der Lago Bianco ist gleichzeitig die Passhöhe der Bernina- Bahn, wo ich am 26.8.92 RhB 30 fotografierte. Nach den mir zur Verfügung stehenden Unterlagen wurde der Tw noch vor dem 1. Weltkrieg gebaut.  Ein Fahrt mit den gelben offenen Sommerwagen über den Berninapass kann ich nur empfehlen. Ein wirkliches Erlebnis für den Eisenbahnfreund!
Noch eine Aufnahme von dem Lago Bianco. An dessen Ufern fährt RhB 51 am 26.8.92 entlang.
Weil es dort so schön ist, eine weitere Aufnahme mit RhB 43 (26.8.92).

Hier noch ein Tip in anderer Sache: Campern empfehlen ich den Besuch des Campingplatzes unterhalb des Morteratsch Gletschers. Weitläufiges, naturbelassenes Gelände weitab jeder Zivilisation. Na ja, ziemlich weit zur nächsten Kneipe. Nachts kann es da auch im Sommer reichlich frostig werden. Guter Schlafsack oder Standheizung empfehlenswert!

Bekanntester Fotopunkt auf der Südrampe ist der Kehrviadukt von Brusio, der am 24.9.91 von RhB 48 befahren wird.